OSTAR 2009

01.06.2009

Am 25. Mai fiel der Startschuss für die diesjährige OSTAR, traditionsreichste Einhandregatta der Welt. Als einziger deutscher Teilnehmer ging Uwe Röttgering mit seiner Yacht FANFAN ins Rennen. Die Stromversorgung an Bord der Yacht übernehmen Solarmodule von Centrosolar. Das Unternehmen hatte dem Berliner Segler Ende 2008 ein Photovoltaikmodul vom Typ SM80M der Marke Solara zur Verfügung gestellt. An Bord der über zwölf Meter langen Yacht befanden sich zu dem Zeitpunkt bereits zwei fest installierte PV-Systeme: ein 50 Wp Modul am Heck und ein 20 Wp Modul auf dem Kajütendach. Das neue 23 Wp Modul von Solara hat Röttgering mit speziellen Clips am Heckkorb der Yacht befestigt. Durch diese flexible Installation kann er das Modul zur Sonne ausrichten, was eine höhere Energieausbeute verspricht. Solarstrom bildet eine von drei Säulen der Stromerzeugung an Bord: Neben der PV-Anlage gibt es einen Wassergenerator und einen Dieselmotor. „Von allen drei Stromquellen auf der FANFAN sind die Solarmodule am robustesten“, berichtet der Yachteigner. „Die Zellen liefern zuverlässig Strom und sind nicht kaputtzukriegen.“ Die Module versorgen Navigationsinstrumente wie GPS, Radar und Funk sowie Kabinenbeleuchtung und Autopilot. Auch die Positionsbeleuchtung, ausgestattet mit energiesparenden LED-Lampen, läuft mittels Solarstrom. „Die Sonne deckt 20 Prozent meines Energiebedarfs an Bord“, berichtet Röttgering. Das eingesetzte Solara-Modul gehört zur M-Serie, die Centrosolar speziell für den Freizeitbereich entwickelt hat. Diese Marine-Serie kommt auf Booten und Wohnmobilen zum Einsatz, wo sie Strom zum direkten Verbrauch produziert. Die Rückseite der Module bildet eine Edelstahlplatte, die Frontseite ist aus Kunststoff. Eine zweilagige Pulverbeschichtung macht die PV-Anlage widerstandsfähig gegen Salzwasser. Die Oberfläche der Module ist so robust, dass sie bei einer Aufdeckmontage betreten werden kann. Die M-Serie unterscheidet sich von anderen Solarmodulen durch ihre Flexibilität: Die Module können auf gewölbten Flächen bis zu drei Prozent der Kantenlänge gebogen werden. Bei der Installation werden sie entweder mit Spezialkleber aufgeklebt oder auf geraden Flächen verschraubt. Die Serie umfasst sechs Module in den Leistungsklassen von 12 – 68 Wp. Alle Module werden in Deutschland unter höchsten Qualitätsstandards produziert. Die Einhandregatta OSTAR findet seit 1960 alle vier Jahre statt. 36 Teilnehmer aus acht Ländern segeln vom britischen Plymouth über den Atlantik nach Newport an der Ostküste der USA. Besondere Herausforderung der Strecke ist der Abschnitt vor der Küste Neufundlands, der von Eisbergen übersät ist. Uwe Röttgering ist zum ersten Mal bei dem 5.500 Kilometer langen Rennen dabei. Der 40-jährige Jurist konnte auf einer Weltumsegelung und mehreren Atlantiküberquerungen bereits viel Erfahrung sammeln. Seine Yacht FANFAN hat er 2005 nach eigenen Vorstellungen aufwendig umgebaut. Uwe Röttgering auf seiner Yacht FANFAN

« zurück zur Übersicht